Bellagios vergessenes Luxushotel am Comer See

English

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde, wer kennt nicht Bellagio, auch bekannt als die Perle des Comer Sees. Besonders im 18. u. 19. Jahrhundert war der Ort mit seinen lauschigen Laubengängen, steilen Gassen und luxuriösen Hotels ein beliebtes Reiseziel für die Hautevolee von damals.

Hotel Grand Bretagne, 1909_Comer SeeEines der ersten, prachtvollsten und modernsten Häuser der damaligen Zeit war das Hotel Grand Bretagne, das bis heute die Uferpromenade von Bellagio dominiert.
Leider ist diese einstmals prächtige, aber seit vielen Jahren langsam verfallende Fassade des ehemaligen Luxushotels mittlerweile ein Makel, durch den die Perle Bellagio etwas von ihrem Glanz einbüßt. Dabei hat das Gebäude auch ganz andere Zeiten gesehen.

Die Geschichte eines Luxushotels

Im Jahr 1860 begann man mit dem Bau des Hotels Grand Bretagne und im Jahr 1873 wurde es eröffnet. Das Luxus Hotel hatte 170 Betten und war glamourös eingerichtet. Es bot seinen reichen und berühmten Gästen jeden erdenklichen Komfort. So gab es zum Beispiel einen mit Wasserkraft betriebenen Aufzug. Der Turm, in dem sich Hotel-Grand-Bretagne, Granbazar_Comer-Seedie Technik für diesen Lift befand, steht heute noch an der Uferpromenade.

Das Grand Bretagne hatte als erstes Hotel am Comer See Gaslaternen, mit denen der große Park und die Straße vor dem Gebäude beleuchtet wurden. Anfang der 1930er Jahre wurde das Casino Folies du Lac im Hotel eröffnet. Ab 1949 beherbergte das Grand Bretagne außerdem eine international sehr renommierte Hotelfachschule.

Doch als im Jahr 1972 die Region Lombardia das Hotel übernahm, wurde es sofort geschlossen und nach einigen Jahren entfernte man die gesamte luxuriöse Einrichtung. Schließlich musste 1992 auch die Hotelfachschule schließen. Danach stand das einstmals so prächtige Gebäude leer und verfiel zusehends.

Bonjour Tristesse

Die Region Lombardia versteigerte das Hotel Grand Bretagne im Jahr 2000 für 16,8 Milliarden Lire. Seitdem gibt es Pläne, dieses schöne Gebäude wieder im alten Glanz erstrahlen zu lassen.

Hotel-Grand-Bretagne_Comer-SeeObwohl schon wieder etliche Jahre ins Land gegangen sind, ist bisher nicht viel davon zu sehen.
Zeitweise stehen Baugerüste davor und ein Teil der Fassade wird gestrichen. Doch diese Arbeiten werden immer wieder unterbrochen. Dadurch verfällt das Grand Bretagne weiter und bietet, besonders aus der Nähe betrachtet, einen traurigen Anblick.

Schon aus diesem Grund sollte die Region Lombardia oder die Stadtverwaltung von Bellagio den derzeitigen Besitzer veranlassen, wenigstens die Fassade des ehemaligen Luxushotels völlig instand zu setzen.

Für mich wäre es noch schöner, wenn man das Grand Bretagne vollständig renovieren und zu neuem Leben erwecken würde.
Wäre es nicht wundervoll, amici, zur „blauen Stunde“ auf der Terrasse dieses außergewöhnlichen Hotels zu sitzen, genüsslich einen Cocktail zu schlürfen und die traumhafte Aussicht auf den Comer See zu genießen?

Das Hotel Grand Bretagne als Schauplatz für einen Krimi

Mein Tipp:
Das alte, verfallende Hotel Grand Bretagne hat die Autoren des spannenden Krimis „3×4 Pfötchen und das Netz der weißen Spinne“ inspiriert, so dass sie dem Gebäude ein besonders aufregendes Kapitel gewidmet haben.

Das Abenteuer für Kinder, jung gebliebene Erwachsene und Hundefreunde spielt ausschließlich an authentischen Plätzen rund um den Comer See. Wenn ihr mehr über den Inhalt erfahren wollt schaut doch mal auf der Homepage von 3×4 Pfötchen vorbei.
Den Krimi erhaltet ihr als Taschenbuch und als E-Book.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.
Vielleicht habt ihr danach Lust euch die Schauplätze des Abenteuers einmal persönlich anzuschauen.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti