Reiseinfos

Weihnachts-Lichterfest am Comer See

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde! Ich kann es kaum glauben. Das Weihnachtsfest steht fast schon vor der Tür und man wundert sich, das wieder ein Jahr vorüber ist. Aber auch zum Jahresabschluss hält der Comer See ein ganz spezielles Event für uns bereit.

Seit 24 Jahren Città dei Balocchi

Seit 24 Jahren ist das Weihnachtsfest in Como gleichbedeutend mit “Città dei Balocchi”: ein großartiges Festival für die Stadt und den gesamten Comer See, das vom Consorzio Como Turistica organisiert wird.

Das Event ist besonders Familien und Kindern gewidmet, für die kostenlose pädagogisch betreute Veranstaltungen und Initiativen stattfinden.

Das Como Magic Light Festival

Vom 25. November 2017 bis zum 7. Januar 2018 werden in der Città dei Balocchi Veranstaltungen, wie das Como Magic Light Festival stattfinden, das letztes Jahr Tausende von Besuchern nach Como, zum Duomo Konzert und zum Silvesterabend an den Comer See zog.

Auch in diesem Jahr wird das Como Magic Light Festival, das Flaggschiff der Veranstaltung, die Stadt phantasievoll beleuchten.
Die Freunde von Como und die Cariplo Foundation unterstützen dieses Projekt, das die historischen Gebäude der Stadt jedes Jahr märchenhaft erstrahlen lässt.

Noch mehr Weihnachtsspaß

Car amici, es gibt noch viel mehr zu sehen, zu hören und zu tun in der Città dei Balocchi. Diejenigen, die zu viel Weihnachtsplätzchen genascht haben, können die Kalorien auf der Eisbahn an der Piazza Cavour wieder abtrainieren.

Ebenfalls auf der Piazza Cavour und in Via Plinio ist Shopping angesagt, denn dort findet der traditionelle Weihnachtsmarkt statt.

Besonders interessant für die Bambini ist natürlich die Ankunft von Babbo Natale, dem italienischen Weihnachtsmann, und von der Hexe Befana, die den Kindern Anfang Januar ihre Geschenke bringt.

Wer es besinnlicher mag kann sich einen der vielen Weihnachtschöre anhören oder Konzerte, Krippenausstellungen und Theateraufführungen besuchen, die im Rahmen der Città dei Balocchi veranstaltet werden.

Ihr seht, es ist für jeden etwas dabei. Die Weihnachtsstimmung ist garantiert.

Buon avvento e a presto
Rosa Maria Lamberti

Keine Lust auf Surfen oder Wandern am Comer See?

 


Rosa Maria Lamberti am Comer See
Cari amici, liebe Comer See Freunde, es gibt Urlaubstage, an denen hat meine keine Lust zum Wandern, Surfen, Kraxeln oder Schwimmen, möchte aber trotzdem etwas unternehmen. In diesem Fall empfehle ich euch eine landschaftlich besonders reizvolle Autofahrt über die kurvenreiche Uferstraße (SP 583) von Como nach Bellagio.

Torno am Fuße des Monte Bisbone

Torno am Comer SeeBereits kurz hinter Como erreicht ihr die kleine Ortschaft Torno, am Fuße des Monte Bisbone. Es lohnt sich, hier die Uferstraße zu verlassen und in den pittoresken Ort hinunterzufahren, um einen kurzen Stopp einzulegen.

Bei einem gemütlichen Spaziergang hinunter, durch die romantischen, schmalen, verschachtelten Gassen mit ihrem ganz besonderen Flair, die hinunter zum kleinen Hafen führen, fühlt man sich in frühere Zeiten versetzt.

Die beiden Kirchen des Ortes haben ihren Ursprung im 6. und 13. Jahrhundert. Die ältere Kirche, San Giovanni, beherbergt in ihrem Inneren viele sehenswerte und recht gut erhaltene Fresken.

Wie in vielen anderen Orten am Comer See, wurde in früheren Jahrhunderten auch in Torno Seide hergestellt und verarbeitet.

Die Villa Pliniana

Wenn ihr von Torno aus weiter auf der Uferstraße ca. 2 Kilometer in Richtung Bellagio fahrt, erreicht ihr die Villa Pliniana aus dem 16. Jahrhundert. Das beeindruckende Gebäude befindet sich unterhalb der Straße, direkt am Seeufer, in der Nähe eines Wasserfalls, der aus einer Höhe von ca. 70 Metern in den Comer See herabstürzt.

Berühmt wurde die Villa Pliniana durch eine intermittierende Quelle, die im Hof in einer Grotte entspringt und in den Comer See fließt. Bereits Plinius und Leonardo da Vinci waren von diesem mysteriösen Naturphänomen fasziniert, das bis in die heutige Zeit den Wissenschaftlern Rätsel aufgibt.

Im Laufe der Jahrhunderte beherbergte die majestätische Villa viele berühmte Gäste, zu denen Napoleon, Stendhal, Byron, Winston Churchill und viele andere zählten.

Die Villa mit ihren Nebengebäuden wurde nach historischen Bauplänen fast 30 Jahre lang restauriert und ist heute eines der exklusivsten Luxushotel am Comer See.
Wie wär’s, amici? Vielleicht gönnt ihr euch eine Übernachtung in einer Luxus Suite?

Der Orrido di Nesso

Orrido in Nesso am Comer SeeSolltet ihr euch anders entscheiden und weiter auf der Uferstraße in Richtung Bellagio fahren, passiert ihr bei dem kleinen Ort Careno die schmalste Stelle des Lago di Como, der hier nur 650 m breit ist.

Die mit 425 Metern tiefste Stelle des Comer Sees, befindet sich bei Nesso. Hier solltet ihr noch einmal anhalten, denn dieses pittoreske mittelalterliche Städtchen hat noch eine weitere Besonderheit vorzuweisen – den Orrido di Nesso.

Das Flüsschen Nose stürzt als tosender, rauschender Wasserfall über hohe Felsvorsprünge in die Tiefe und durchschneidet schäumend den Ort, um schließlich in den Comer See zu münden.

Eine kleine Brücke aus der Römerzeit, die „Ponte della Civera“ bietet die besten Ausblicke auf dieses Naturschauspiel.

Lezzeno am Comer See

Lezzeno ist die letzte Station, bevor ihr Bellagio erreicht. Das Städtchen hat eine Länge von ca. 7 Kilometern und besteht aus insgesamt 17 Ortsteilen, die sich bis in die Berge hinauf schlängeln.
Der Legende nach war Lezzeno einst ein Unterschlupf für Hexen. Sie verzauberten alle jungen Männer des Ortes, so dass diese sich unsterblich in die Hexen verliebten.

Ein Spaziergang entlang der Via Crucis führt euch an ca. 14 Kapellen vorbei zur Kirche Santa Trinitá.
Direkt am Seeufer findet ihr die Werft von Erio Matteri. Er gilt weltweit als einer der besten Restauratoren für Holzboote, insbesondere für alte Riva Boote.

Bellagio, die Perle des Comer Sees

Jetzt sind es nur noch wenige Kilometer und ihr habt Bellagio, die Perle des Comer Sees erreicht. Dieses charmante Städtchen mit seinem unbeschreiblichen Flair wird auch euch gefallen.

Gasse von Bellagio am Comer SeeMacht einen Spaziergang über die gepflegte Uferpromenade oder durch den Park der berühmten Villa Melzi, erkundet die steilen, kopfsteingepflasterten Gassen, genießt eine leckere Mahlzeit in einem der vielen Hotelrestaurants oder einen Espresso unter den schattigen Arkaden, mietet euch ein Motorboot oder macht eine Stadtrundfahrt mit dem nostalgischen “Bellagio Express”.

Bellagio hat so viel zu bieten, dass es den Rahmen dieses Blogartikels sprengen würde, wenn ich auf alle Einzelheiten einginge. Aber ich werde ganz sicher demnächst ausführlich über Bellagio berichten.

Ich wünsche euch schöne Spätsommertage am Comer See.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Das magische Ziel für alle Radfahrer am Comer See

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde, der Sommer ist die wichtigste Jahreszeit für die Liebhaber des Radsports. Das merkt ihr besonders dann, wenn ihr mit dem Auto über die engen Straßen am Lario kurvt.

Ihr werdet euch mit den vielen Hobby- und Profiradsportlern arrangieren müssen, die sich auf ihren mit allen technischen Raffinessen ausgestatteten Bykes todesmutig an schroffen Abhängen vorbei die Steigungen hinaufkämpfen.

Natürlich nerven diese “Verkehrshindernisse” manchmal. Besonders, wenn sie in Gruppen auftreten und man kilometerweit hinter ihnen herzufahren muss, weil der Gegenverkehr auf den engen Straßen rund um den Comer See das Überholen nicht zulässt.

Aber ich gebe zu, dass ich die Leistung, den Mut und den sportlichen Ehrgeiz dieser Radler bewundere.

Das magische Ziel

Viele der Radsportler am Comer See haben nur ein Ziel: den 750 Meter hoch gelegenen Ort Magreglio im larianischen Dreieck, der von Bellagio, Como und Lecco aus zu erreichen ist.

Die Radler fürchten besonders die Auffahrt über den Passo Ghisallo mit seiner Steigung von stellenweise 14 Prozent. Der kleine Ort Magreglio mit seinen ca. 600 Einwohnern dient als Etappenziel der Lombardei Rundfahrt, sowie des Giro d’Italia.
Diese Tatsache zeigt, zu welchen extremen Leistungen die Sportler bereit sind, um hierher zu gelangen.

Ich glaube, die wenigsten haben nach dieser Anstrengung Augen für das grandiose Panorama und die Schönheit der Comer See Landschaft. Aber kein Radler oder Radsportfan lässt es sich nehmen hier oben noch einen ganz besonderen Ort aufzusuchen.

Die Kapelle der Heiligen Madonna del Ghisallo

Am Rande des Örtchens Magreglio befindet sich die Kapelle der Heiligen Madonna del Ghisallo aus dem Jahr 1623. Schon seit einem Vorfall im Mittelalter galt die Madonna als Schutzpatronin der Reisenden.

Damals wurde Graf Ghisallo von Räubern überfallen. Als er um Hilfe rief, erschien ihm die Heilige Jungfrau und die Banditen ergriffen die Flucht. Aus Dankbarkeit errichtete der Graf die Kapelle zu Ehren der Heiligen Madonna del Ghisallo.

Auf Grund einer Initiative des Dorfpfarrers Pater Ermelindo Vigano wurde die Madonna am 13.10.1949 von Papst Pius XII. zur Schutzheiligen aller Radsportler erklärt. Seitdem ist die Kapelle ein Wallfahrtsort für Radsportprofis und Hobbyradler aus aller Welt.

Viele der bekanntesten Radrennfahrer stifteten zum Dank für ihre Erfolge die Räder, Trikots oder Trophäen ihrer Wettkämpfe. Viele dieser Reliquien sind in der kleinen Kirche zu bewundern.
Die sehr außergewöhnliche Atmosphäre dieses Ortes nimmt wohl jeden gefangen.

Auf dem Platz vor der der Kapelle befinden sich die Büsten von Pater Emelindo, sowie von Fausto Coppi und Gino Bartali, zwei der wohl bekanntesten italienischen Radrennfahrer.

In einer kleinen Parkanlage neben der Kapelle symbolisiert eine sehr eindrucksvolle Bildhauerarbeit den Sieg und die Niederlage.
Von hier aus hat man einen phantastischen Blick auf den Ostarm des Comer Sees mit dem gewaltigen Grigne Massiv am anderen Ufer.

Das Radsportmuseum

In Sichtweite der Kapelle wurde im Oktober 2006 das Radsportmuseum “Museo del Ciclismo” eröffnet.

Hier werden die zahlreichen Erinnerungsstücke der Radsportler untergebracht, die in der Kapelle der Madonna del Ghisallo keinen Platz mehr fanden. Außerdem wird in dem dreistöckigen Gebäude die Geschichte des Radfahrens und des Radsports in sehr interessanter Weise dargestellt.

Allora, amici, worauf wartet ihr noch? Sattelt euren Drahtesel und macht euch auf den Weg zur Heiligen Madonna von Ghisallo.

Mein Tipp für alle, die nicht so sattelfest und sportlich sind: Nehmt das Auto, den Bus oder wandert den Passo Ghisallo hinauf. Der Weg lohnt sich in jedem Fall.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Im Sommer sonntags nie am Comer See …

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde!
Bestimmt haben viele von euch schon einmal die Autofähren des Comer Sees genutzt, um von einem Ufer zum anderen zu kommen.

Normalerweise ist das eine recht entspannte Angelegenheit. Aber seid ihr schon mal an einem Sommerwochenende mit dem Traghetto von Cadenabbia nach Bellagio gefahren?

Das Abenteuer beginnt

Ich habe mich an einem sonnigen Sonntagnachmittag in dieses “Abenteuer” gestürzt und wundere mich heute noch darüber, dass mein fabrikneues Auto und ich es auf wundersame Weise ohne größere Schrammen überstanden haben.

Im Vergleich zum benachbarten Menaggio, wo viel Platz für die wartenden Fahrzeuge vorhanden ist, hat die Wartezone in Cadenabbia nur Größe eines “Bettlakens”.

Doch wer vom Westufer mit dem Auto direkt nach Bellagio möchte, ohne zuerst noch in Varenna anzulegen, hat keine andere Möglichkeit, er muss von Cadenabbia übersetzen.

Und das sah für mich an dem besagten Sonntag im Sommer so aus: Die “Schiffshaltestelle” war entschieden zu klein für die Menge der wartenden Fahrzeuge. Viele davon waren überdimensionierte SUV, die auf den engen Straßen am Comer See sowieso fehl am Platze sind.

Alle standen kreuz und quer, blockierten zum Teil die enge Fahrbahn, so dass die vorbeifahrenden Autofahrer halsbrecherische Ausweichmanöver wagen mussten.

Auch am Comer See gibt es manchmal Stress

Ein aufgeregter uniformierter Angestellter der Navigazione Lago di Como sprang wild gestikulierend und schimpfend mit hochrotem Gesicht zwischen den Autos herum und versuchte vergeblich Ordnung in das unglaubliche Chaos zu bringen.

Irgendwie gelang es mir, mit meinem Auto in eine kleine Lücke zu flutschen. Allerdings ragte das Heck ziemlich weit auf die Fahrbahn hinaus. Dio mio! Hoffentlich kam jetzt kein Bus. Todesmutig öffnete ich die Fahrertür und sprintete zum Fahrkartenschalter.
Als ich zurückkam, hatte das Traghetto bereits angelegt.

Der rotgesichtige Angestellte versuchte den Fahrzeugen, die aus Bellagio kamen und vom Schiff herunter wollten, irgendwie einen Weg zu bahnen. Ich sage euch, für den armen Mann war es die Hölle!

Das Chaos löst sich auf

Als endlich das letzte Auto die Fähre verlassen hatte ging es los:

Stoßstange an Stoßstange, mit nur wenigen Zentimetern Abstand zum Nebenmann und eingeklappten Seitenspiegeln drängelte sich die Blechlawine im Zeitlupentempo auf das Schiff.

Dort wurde das Chaos von den routinierten Mitarbeitern der Navigazione auf wundersame Weise und jeden Blechschaden in geordnete Bahnen gelenkt.

Aber für mich steht fest: im Sommer sonntags nie – mit dem Traghetto von Cadenabbia nach Bellagio.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Nostalgische Höhenflüge am Comer See

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde!
Wenn ihr am Comer See Urlaub macht, werdet ihr manchmal außer Vogelgezwitscher und dem Plätschern der Wellen ein leises, sonores Brummen hören, dass ihr nicht sofort einordnen könnt. Verursacht wird dieses Geräusch von nostalgischen Wasserflugzeugen, mit denen von Como aus Rundflüge über dem Comer See veranstaltet werden.

Faszinierende Ausblicke auf den Comer See

Allora amici, wie wäre es mit einem dieser fliegenden Oldtimer in den blauen Himmel über dem Lario aufzusteigen?

Es ist ein berauschendes Gefühl, wie ein Adler über der traumhaften Seelandschaft mit ihren majestätischen Bergen und den pittoresken Städtchen dahinzuschweben. Man fühlt sich dort oben glücklich und frei und hat im doppelten Sinn Abstand zur Erde mit all ihren Regeln.

Die phantastischen Ausblicke aus der Vogelperspektive werden euch in der Erinnerung ein Leben lang begleiten.
Ansprechpartner für dieses besondere Urlaubserlebnis in luftiger Höhe ist der traditionsreiche Aero Club Como.

Die Geschichte des Aero Club Como

Es ist kaum zu glauben, dass bereits vor mehr als 100 Jahren, am 05.10.1913, der erste Gran Premio dei Laghi, einer der ersten Wasserflugwettbewerbe weltweit, am Comer See ausgetragen wurde.

Im Jahr 1930 wurde der Aero Club Como gegründet und man begann mit dem Bau eines Hangars und eines Wasserflugplatzes in Como. Schon bald entwickelte sich dort ein lebhafter Flugbetrieb.

Der Aero Club Como heute

Heute ist der Aero Club Como der älteste Wasserflugbetrieb der Welt, der Piloten für diese spezielle Art des Fliegens ausbildet.

Auch wenn ihr nicht sofort einen Pilotenschein machen wollt, könnt ihr zusammen mit einem erfahrenen Fluglehrer einfach mal ein paar Stunden das Starten und Landen auf dem Wasser und natürlich das Fliegen üben.

Die Kosten für die Rundflüge und Schnupperkurse erfahrt ihr direkt beim Aero Club Como.

Ich wünsche allen Piloten, Flugschülern und Passagieren der Wasserflugzeuge immer einen guten Flug und eine glückliche Landung

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Wo liegt Limonta am Comer See?

 

Cari amici, liebe Comer See Freunde, kennt ihr Limonta am Comer See? Nicht wirklich?
Allora! Das habe ich mir schon gedacht.

Jeder kennt Bellagio, die sogenannte “Perle des Lario”. Aber es gibt im larianischen Dreieck ein paar ungeschliffene Diamanten, die man nur dann findet, wenn man über die kurvenreiche, enge SS 583 von Bellagio nach Lecco fährt.

Limonta und Bellagio – ein starker Kontrast

Wer von der Schiffsanlegestelle dem Wegweiser Richtung Lecco folgt, erreicht nach ca. 10 Minuten das kleine Örtchen Limonta, das seit 1927 gemeinsam mit Vassena und Onno zur Gemeinde Oliveto Lario gehört.

Das ruhige, beschauliche Limonta mit seinen engen, verschlungenen Gassen, die von einem weithin sichtbaren schlanken Kirchturm überragt werden, bietet dem Besucher zweifelsohne einen starken Kontrast zum turbulenten Bellagio.

Parkmöglichkeiten gibt es in Limonta am Seeufer unterhalb der SS 583, an der Schiffsanlegestelle (Schild “Imbarcadero”). Aber ich würde euch empfehlen in den Ort mit seinen verschachtelten Häusern hinaufzufahren und am Kirchplatz zu parken.

Limonta bietet ein beeindruckendes Panorama

Der traumhafte Blick auf den Lario, die gegenüberliegende Stadt Lierna und das dahinterliegende gewaltige Grigne Massiv ist phantastisch. Schaut man zur anderen Seite, erkennt man die Villa Serbelloni oberhalb von Bellagio.

In der Ferne sieht man Varenna und die majestätischen Bergketten, die sich bis in den Norden des Comer Sees an seinen Ufern hinziehen. Schon für diesen Ausblick, amici, hat sich die kurze Fahrt gelohnt.

Das vielseitige Panorama hat selbst den berühmten Schriftsteller Tommaso Grossi, der hier in Limonta gewirkt hat, und dessen Freund, den Schriftsteller Alessandro Manzoni, sehr beeindruckt.

Mein Tipp:

Für die Liebhaber der regionalen (Fisch-)Küche habe ich eine besondere Empfehlung:
Wenn ihr von Limonta aus weiter in Richtung Vassena fahrt, dürft ihr auf keinen Fall die Trattoria “da Anna” auf der linken Straßenseite verpassen. Adresse: Via A. Diaz, 14, 23865 Oliveto Lario LC, Telefon: 031 951020.

Das Ristorante ist täglich, außer dienstags von 12.00 Uhr bis 14.30 und von 19.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Während der Nachsaison ist allerdings nur freitags und sonntags geöffnet.

In diesem ursprünglichen Restaurant werden frische Fischspezialitäten aus dem Comer See angeboten, die jeden Genießer begeistern werden.

Buon appetito!

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Weinkultur am Comer See

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde, der Lario hält eine Kostbarkeit für euch bereit, die nur wenigen bekannt ist.
Wusstet ihr, dass es im nördlichen Teil des Comer Sees auch heute noch bewirtschaftete Weinberge gibt?

Das Weingut Sorsasso am Comer See

Dort, an den sonnigen, steilen Hängen oberhalb von Domaso, produziert die Familie Travi auf ihrer Azienda Agricola Sorsasso hochwertige Qualitätsweine mit intensiven Aromen. Hergestellt werden rote, rosé und weiße “Domasino” und “Cantine del Lago” Weine, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurden.

Im Jahr 1997 begann die Familie Travi auf einem Hektar Land Steinterrassen für den Weinbau anzulegen. Dies geschah nach alter Überlieferung in mühseliger Handarbeit. Schließlich wurde eine Weinberg-Seilbahn installiert und man holte sich zusätzlich Rat bei versierten Ökologen und Agronomen.

Inzwischen ist das Weinanbaugebiet auf 4 Hektar angewachsen. Trotzdem handelt es sich bei dem Weingut Sorsasso, zu dem auch ein Agriturismo gehört, um einen reinen Familienbetrieb.

Der Weinbau am Comer See in früheren Zeiten

Den Travis, deren Vorfahren sich schon im 18. Jahrhundert dem Weinbau widmeten, gelang es eine sehr alte Weinrebensorte, die Verdesa, wieder auferstehen zu lassen. Diese Rebe war am Comer See ausgestorben, obwohl sie schon zu Zeiten Plinius des Älteren bekannt und geschätzt war.

Zu Zeiten der Römer und auch im Mittelalter war der Weinbau eine wichtige Erwerbsquelle für die Bewohner der Comer See Region.

Seidenraupen gegen Weinreben

Nach 1800 wurde dann immer weniger Wein produziert. Auf den Hängen pflanzte man stattdessen Maulbeerbäumchen an. Die Blätter benötigte man als Futter für Seidenraupen, mit denen am Comer See eine völlig neue, sehr lukrative Branche betrieben wurde – die Seidenproduktion.

Im Zuge der fortschreitenden Industriealisierung und Urbanisierung wurden schließlich die noch existierenden Weinberge abgebaut. Das bedeutete das Ende der Weinproduktion.

Genuss vom Comer See

Umso bemerkenswerter ist die Tatsache, dass wir heute wieder den seltenen, kostbaren Wein vom Comer See genießen können.

Mein Tipp:
Wie wäre es mit einem Besuch auf dem Weingut Sorsasso oberhalb von Domaso? Außer leckeren Weinsorten wird dort auch noch natives Olivenöl, Grappa und Heildelbeer-Grappa Likör angeboten.

Ich glaube, amici, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich werde sicherheitshalber alles ausprobieren.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Der Heilige Berg von Ossuccio am Comer See

English

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCiao amici, liebe Comer See Freunde, der Herbst ist eine gute Zeit für Wandertouren am Comer See.
Einen leichten, sehr speziellen und spirituellen Wanderweg findet ihr oberhalb von Ossuccio, am Westufer des Lario. Dabei handelt es sich um den Sacro Monte di Ossuccio, den Heiligen Berg von Ossucio.

Der stetig ansteigende Weg führt euch an 14 Kapellen vorbei durch schattige Olivenhaine und bietet euch prächtige Ausblicke auf den Comer See und die Berge. Der Weg und die Kapellen wirken keineswegs störend, sondern fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.

Der Sacro Monte di Ossuccio gehört zu den norditalienischen Sacri Monti in der Lombardei und im Piemont, die 2003 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden.

14 Kapellen am Comer See

Die 14 Kapellen, die den Wander- oder Pilgerweg säumen, bieten euch die Möglichkeit zur spirituellen Einkehr. Aber auch die geschichtlich interessierten Wanderer und Kunstliebhaber kommen auf ihre Kosten.
Die Kapellen wurden alle zwischen 1635 und 1719 überwiegend im Stil des Barock erbaut. Elegant geschwungene Bogengänge auf schlanken Säulen stellen eine Verbindung zwischen der Landschaft und den einzelnen Bauten her.

Das Innere der Kapellen ist mit Fresken geschmückt, von denen einige den Künstlern Carlo Gaffuri, Innocenzo Torriani und Gian Paolo Recchi zugeordnet werden konnten.

Über 200 lebensgroße Statuen, die zum Teil der Künstler Agostini Silva geschaffen hat, stellen Szenen der Mysterien des Rosenkranzes dar. Die sehr lebendig wirkenden Figuren wurden überwiegend aus Terrakotta oder Gips hergestellt. Gekleidet sind sie im Stil der damaligen Zeit, so wie es am Comer See Sitte war.

Das Ende des Weges

Am Ende des Weges erwartet euch außer einem traumhaften Panoramawallfahrtskirche-madonna-del-soccorso_ossuccio_comer-see die Wallfahrtskirche Madonna del Soccorso, die Kirche der Heiligen Jungfrau der Rettung. Hier, an der 400 Meter hoch gelegenen „Endstation“ wurde 1635 mit den Arbeiten am Heiligen Berg begonnen. Im Jahr 1637 wurde die Wallfahrtskirche fertiggestellt.

Der Hauptaltar mit der prachtvollen Darstellung der Krönung der Jungfrau Maria ist die letzte Szene des Pilgerweges.

Cari amici, im Herbst kommt die Natur allmählich zur Ruhe und auch wir sollten versuchen nach einem turbulenten Sommer innezuhalten.
Ich glaube der Heilige Berg von Ossuccio ist ein Ort, an dem das gelingen kann.

Allora, zieht die Wanderschuhe an, vergesst das Wasser und den Proviant nicht und macht euch langsam auf den Weg.
Ich war schon dort und fand es wunderschön.

Tanti saluti e a presto
Rosa Mario Lamberti

Die Concordia zurück auf dem Comer See

English

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde! In diesem Sommer bietet euch die Navigazione Lago di Como etwas ganz Besonderes: die “TOUR DEL BATTELLO A VAPORE/STEAMBOAT GRAND TOUR” auf dem Comer See. Von August bis einschließlich 18. September habt ihr an jedem Sonntag und Donnerstag die Möglichkeit eine Fahrt auf dem Comer See an Concordia_Comer SeeBord des historischen Raddampfers Concordia zu genießen.

Die Concordia wurde von Grund auf restauriert und erstrahlt jetzt innen und außen wieder in alter Pracht. Das Schiff wurde erstmals 1926 in Dienst gestellt, feiert also in diesem Jahr seinen 90. “Geburtstag”.

Die Vormittagstour der Concordia führt von Como nach Bellagio und beginnt um 10.30 Uhr im Hafen von Como an Pier Nr. 4. Die Nachmittagstour von Menaggio nach Como beginnt um 15.50 Uhr.
Außerdem gibt es noch eine Center Lake Tour, die in Bellagio startet und ohne Halt an Menaggio, Varenna und den schönsten Villen des mittleren Comer Sees vorbeiführt.
Am Abend um 18.35 startet die Concordia wieder vom Pier Nr. 4 in Como zu einer Fahrt nach Cernobbio und zurück. An Bord erwartet euch auf dieser Fahrt ein Buffet mit leckeren Appetithäppchen.
Weitere Details über die einzelnen Schiffstouren erfahrt ihr auf der Webseite Navigazione Lago di Como.

Allora amici, wie wär’s mit ein wenig Nostalgie und Entschleunigung mit der wunderbaren Concordia auf dem Comer See?

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Wunderbare Ausblicke auf den Comer See

English

 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCiao amici, liebe Comer See Freunde, wenn ihr den Comer See besucht dürft ihr auf keinen Fall versäumen das atemberaubende Panorama auch einmal von oben zu betrachten. Ich gerate ins Schwärmen, wenn ich die Eindrücke beschreiben soll, die der Blick von einem der Berggipfel auf den Comer See bietet:Ausblick-Comer-See die spektakuläre Bergkulisse, die pittoresken Orte, die aus der Höhe wie Spielzeugstädtchen wirken, dazu der funkelnde See in der Tiefe, das Farbenspiel und die unendliche Weite. Das Alles ist ein unvergessliches visuelles und emotionales Erlebnis.
Auch wenn ihr keine Bergsteiger und Gipfelstürmer seid, müsst ihr nicht auf diese wundervollen Erlebnisse verzichten. An einigen Orten des Lago führen Bergbahnen auf die umliegenden Gipfel.

Die bekannteste ist die Standseilbahn von Como nach Brunate, die bereits am 11. November 1894 eingeweiht wurde. Die zwei Kabinen mit den Namen “Como” und “Brunate” fassen jeweils 80 Personen. Sie werden in ca. 7 Min. von einem 1220 Meter langen Kunststoffseil mit 150 gewickelten Stahldrähten zu der Hochebene von Brunate hinaufgezogen. Wegen der traumhaften Lage und des phantastischen Ausblicks wird dieses Plateau auch “Balkon der Voralpen” genannt.
Nach einem kleinen Spaziergang erreicht ihr den Leuchtturm “Faro Voltiano”, der 1927 anlässlich des 100. Todestages Alessandro Voltas erbaut wurde. Von dort bietet sich euch ein weiterer atemberaubender Rundblick auf Como und die Umgebung.Blick auf Argegno1

Ebenfalls mit Seilbahnen zu erreichen sind die spektakulären Aussichtspunkte Belvedere di Pigra, oberhalb von Argegno am Westufer des Comer Sees und Pian d’Erna in den Bergen bei Lecco am Ostufer des Comer Sees.

Wie wär’s amici? Habt ihr Lust auf eine “Bergtour” mit der Seilbahn? Va bene! Ihr werdet begeistert sein.

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Copyright © Comer See Special - Theme by Pexeto - Impressum
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookCheck Our Feed