Fiumelatte, der besondere Fluss am wundervollen Comer See

Reiseinfos

english

 
 

Rosa Maria Lamberti am Comer SeeCari amici, liebe Comer See Freunde! Zu den vielen kleinen Naturwundern, die der Lago di Como für uns bereithält, gehört auch ein besonderer Fluss, in der Nähe von Varenna.


Der reißende, milchweiß schäumende Fiumelatte, der Milchfluss, rauscht vom Frühjahr bis zum Herbst mitten durch einen kleinen Ort, der denselben Namen trägt.

Der reißende, milchweiß schäumende Fiumelatte am Comer See

Kurz, steil und wild

Außer seinem milchweiß sprudelnden Wasser weist der Fiumelatte noch einige weitere, ganz besondere Attribute auf! Mit nur 250 m Länge von der Quelle bis zu seiner Mündung am Ostufer des Comer Sees gilt er als kürzester Fluss Italiens.

Auf dieser kurzen Strecke stürzt er mit einem Gefälle von ca. 35% den Berg hinab, tost an den eng stehenden Häusern des Dorfes vorbei und braust unter einer alten Eisenbrücke hindurch.

Wenn es im Sommer längere Zeit nicht regnet, nimmt die Wassermenge natürlich ab und der Fluss ist nicht mehr wild sondern verwandelt sich in einen Bach.

Ein Fluss der kommt und geht

Der nur 250 Meter lange Milchfluss Fiumelatte am Comer SeeDer Fiumelatte beginnt um den 25. März herum, zu Mariä Verkündigung, zu sprudeln und verschwindet wie von Zauberhand um den 7. Oktober, dem Tag der Madonna del Rosario, die als Schutzpatronin Varennas bekannt ist. Deshalb erhielt der Fiumelatte im Volksmund den Beinamen Madonnenfluss.

Wissenschaftler erklären das periodische Erscheinen und Verschwinden des Flusses damit, dass er der Überlauf eines unterirdischen Sees ist, der sich unter dem Gebirge befindet.

Schon Leonardo da Vinci war von diesem Phänomen so sehr fasziniert, dass er es in seinem berühmten Codice Atlantico beschrieb.

So findet man den Fiumelatte

Der Fiumelatte mündet unterhalb der Uferstraße des gleichnamigen Dorfes in den Comer See. Um von dort zur Quelle zu gelangen, geht es erst zahlreiche Stufen hinauf und dann noch ein weiteres Stück bergauf.

Unterwegs kann man den herrlichen Ausblick auf den  Lario genießen.

Ganz in der Nähe der Quelle liegt der Aussichtspunkt Baluardo, der ebenfalls phantastische Panoramablicke bietet. Auch von Varenna und vom Castello di Vezio aus ist der Fiumelatte zu Fuß zu erreichen.

Der Wanderweg Sentiero del Viandante, von Abbadia Lariana nach Colico, führt ebenfalls zum Milchfluss. Man folgt einfach immer den Wegweisern.

Eine bezaubernde Legende

Es gibt eine reizende Legende über diesen einzigartigen Fluss am Comer See: Einst soll die Jungfrau Maria die Windeln des Jesuskindes im sprudelnden, milchweißen Wasser des Fiumelatte gewaschen haben. Natürlich wurden sie strahlendweiß und blütenrein!

Allora amici, noch ist die Corona Pandemie nicht besiegt und wir müssen alle weiterhin geduldig sein. Doch sobald es möglich ist, sollten wir einen Urlaub am Comer See und einen Ausflug zum Fiumelatte mit seinem milchweißen Wasser einplanen.

Ich freue mich schon jetzt darauf!

Tanti saluti e a presto
Rosa Maria Lamberti

Menü